biw Logo
  Ortsumgehung W4  

Aktuell – Im biw-Schaukasten

Ortsumgehung W4

Entwicklungskonzept –
Unser Dorf hat Zukunft

Aus der Ortsgeschichte
von Weiher

Steinbruch Mackenheim

Über die biw Ziele Spenden/Mitglied

Links Pressearchiv Flyer, Drucksachen

Die Tunnellösung W4:
Eine zukunftsfähige Ortsumgehung für Mörlenbach
die allen Menschen im Weschnitztal nützt!

Die W4 ist sofort realisierbar!

  • Die W4 kollidiert nicht mit hessischem, deutschem, und europäischen Naturschutzrecht.
  • Die W4 zerstört nicht die Existenzgrundlage landwirtschaftlicher Betriebe.
  • Es sind nicht, wie im Falle der O2, noch umfangreiche FFH-Untersuchungen, mit unbestimmten Ergebnis, notwendig.
  • Es sind keine substanziellen Klagen gegen die W4 möglich.

Die W4 ist funktional!

  • weil sie den Weschnitztal-Verkehr schnell, geradlinig, ohne Steigungen unter Mörlenbach hindurchführt.

Die W4 ist umweltfreundlich!

  • weil die W4-Trasse kürzer und nahezu eben verläuft und dadurch erheblich weniger Schadstoffemissionen verursacht.
  • weil sie wertvolle Landschaft für Alle erhält.

Die W4 ist nicht teuerer als die O2!

  • weil bei der O2-Variante sicherheits- und lärmschutzrelevante Aspekte bisher noch gar nicht berücksichtigt wurden.

 

Wir stellen die Funktionalität der O2 (Ost-Umgehung) in Frage.
Denn die Pendler aus dem Weschnitztal bleiben auf der Strecke.
Der Stau, der jetzt innerhalb Mörlenbachs alltäglich passiert, wird lediglich
nach außerhalb, an den Stausee im Weiherer Tal verlegt!

 

Hier können Sie die Streckenbauwerke der geplanten B38/O2 in einer Bildergalerie ansehen:

Trassentoubilder

 

 

 

Unterschriften-Sammelaktion erfolgreich abgeschlossen

Herzlicher Dank
an alle Unterstützer
der Unterschriften-Aktion:

für eine Umgehungsstraße für Mörlenbach als Untertunnelungsvariante
zur Entlastung der an der B 38 wohnenden Bürger.

biw Weiher und BUND haben zusammen
1057 Unterschriften
an das Regierungspräsidium in Darmstadt übergeben

Am 8.10.2009 haben Vertreter der biw und des BUND die Unterschriftenlisten und den Ordner mit der ausführlichen Einwendung persönlich überreicht.

Die Einwendungen wenden sich gegen die geplante Trassenführung im Osten von Mörlenbach,

weil die Verkehrsproblematik lediglich verlagert wird und den Anwohnern in Weiher und Kreidach in erheblichem Umfang mehr Durchgangsverkehr aufzwingt.

weil wertvoller Naturraum zerstört würde, der von vielen Menschen als Naherholungsgebiet genutzt wird und der auch für die Landwirtschaft der Region von großer Bedeutung ist.